Neue Tagespflege in der Poliklinik Nord

Tagespflege Richter

Anfang Januar begrüßten Richters endlich die ersten Gäste in ihrer neuen Tagespfl ege im Untergeschoss der Poliklinik Nord. Pandemiebedingt war die Eröffnung immer wieder verschoben worden. Und noch immer gibt es unperfekte Kleinigkeiten, wie etwa einzelne fehlende Leuchten, die seit Monaten nicht geliefert werden. Davon lässt sich jedoch niemand die gute Laune verderben. Zu groß ist die Freude über die neu gefundene Gemeinschaft und die Abwechslung im Alltag. Sogar eine erste Geburtstagsfeier gab es bereits: Monika Gimmel feierte im Januar ihren 80. Geburtstag. Sie schwärmt von der Möglichkeit, in der Tagespflege
zu baden: „Ich habe seit vielen Jahren nicht mehr gebadet, einfach weil ich nicht mehr allein aus der Wanne herauskomme. Das hier nun tun zu können, ist das tollste Geschenk!“

Jana Richter (links) und Jana Ghanay (rechts)

Bastelspaß in der Tagespflege Richter

Eine richtige Alltagsroutine hat sich in der Tagespflege noch nicht gefunden. Alle müssen sich erst kennenlernen und Interessen ausloten. „Das ist eine richtig spannende Zeit. Wir entscheiden einfach jeden Tag, worauf wir Lust haben“, sagt Annett Pirl, die für die soziale Betreuung der Gäste zuständig ist. „Wir haben schon recht häufig zusammen gebacken, machen Wort-Rätsel, sind kreativ und manchmal erzählen wir auch einfach.“
Auch die Tischharfen kamen schon zum Einsatz. Diese Instrumente lassen sich ganz einfach spielen, weil man ein Blatt unter die Seiten legen kann, das einem anzeigt, welche Seite wann gezupft werden muss. „Das hätte ich gar nicht gedacht, dass wir das so gut hinbekommen. Ich hatte so ein Teil noch nie zuvor gesehen. Aber es war wirklich einfach und wir hatten eine
Menge Spaß“, freut sich Frau Gimmel. Beinahe täglich melden sich Interessenten: „Natürlich können wir vieles schon am Telefon besprechen. Doch ein erster Eindruck vor Ort ist unersetzlich. Deswegen bieten wir jedem gern einen Schnuppertag an“, sagt Frau Ghanay, die seit Januar Pflegedienstleiterin in Richters Tagespflege ist. Voraussetzung ist allerdings ein vollständiger Corona-Impfschutz. „In der aktuellen Situation möchten wir die gemeinsame Zeit für unsere Gäste so sicher wie möglich gestalten. Daher der Impfnachweis und zusätzlich morgens noch ein Schnelltest“, erklärt Jana Ghanay.